Weitere Therapien

Lassen Sie sich gerne vor jeder Behandlung persönlich von mir beraten.
So finden wir für Sie das Richtige, ganz individuell auf Sie persönlich abgestimmt.

Was ist Homöopathie?

In der Homöopathie wird eine Krankheit als eine Störung aufgefasst, die den ganzen Menschen betrifft. Nicht das einzelne Symptom, z.B. ein Hautausschlag, wird behandelt, sondern der Mensch in seiner Gesamtheit. Dazu gehört auch, dass ein Mensch zum Beispiel frei ist von sozialen Ängsten, die ihn in seinem Umfeld (Beruf, Schule, etc.) behindern. Denn die verstimmte Lebenskraft ist die Ursache dafür, dass der Mensch erkrankt.
In der Homöopathie gilt das Prinzip „Ähnliches werde mit Ähnlichem geheilt“. Der Begriff stammt aus dem Griechischen: „homoion“ (ähnlich) und „pathos“ (Leiden). Der „Ähnlichkeitsregel“ zufolge wird ein Erkrankter mit dem Mittel behandelt, das bei einem Gesunden ähnliche Symptome hervorruft wie die zu heilende Krankheit.
Ein Beispiel: Nach Einnahme einer Zubereitung aus dem gelben Jasmin (Gelsemium sempervirens) kommt es zu Fieber und Abgeschlagenheit, also zu typischen Grippesymptomen. Der gelbe Jasmin wird daher in homöopathischen Grippemitteln verwendet. Die Ausgangssubstanzen werden verdünnt und dabei verschüttelt. Dieser Vorgang wird „Potenzierung“ genannt. Die so aufbereiteten Mittel – Globuli, Salben und Tinkturen – sind wirkungsvoller als die Ursubstanz. Dies ist ein weiteres Prinzip der Homöopathie: „Weniger ist mehr“. D.h. je häufiger die ursprüngliche Substanz potenziert wird, desto höher ist ihre Heilkraft

Wirbel- und Gelenkkorrektur nach Dorn-Breuss

Mangelnde Bewegung und Fehlbelastungen führen zu Fehlstellungen der Wirbelsäule und des Beckens. Dadurch entstehen die meisten Rückenprobleme, sowie auch zahlreiche andere Beschwerden.
Bei der Dorn-Therapie werden verschobene Wirbel und funktionelle Beinlängendifferenzen korrigiert. Dabei spielt die Mitarbeit des Patienten eine große Rolle.
Da aus jedem Wirbel ein Nervenpaar austritt, das im gleichen Körpersegment liegende Organ- und Gewebsbereiche versorgt, werden gleichzeitig positive Wirkungen auf diese Bereiche erzielt.
Meine Erfahrung mit dieser Therapie ist, dass in den meisten Fällen eine deutliche Linderung schon nach der ersten Behandlung einsetzt.

Energiearbeit

Energetische Kiefermuskelentspannung nach Philip Rafferty (R.E.S.E.T).
Stress und Traumata werden hauptsächlich in der Gesichts- und Kiefermuskulatur gespeichert und sorgen somit über die Wirbelsäule für Verspannungen und Blockaden im gesamten Körpersystem.
Durch die sanfte und schmerzfreie Therapieform (R.E.S.E.T) wird die Kiefermuskulatur entspannt, das Kiefergelenk ausgeglichen und somit Spannungen im gesamten Körpersystem gelöst.
R.E.S.E.T., die 1995 von Philip Rafferty entwickelte Methode, hat bereits in nachfolgenden Fällen erfolgreich Schmerzen reduziert bzw. beseitigt:

• Allergische Reaktionen
• Schlaflosigkeit
• Phantomschmerzen
• Kieferknirschen, ständiges Zähne zusammenbeißen
• Schmerzen im gesamten Bewegungsapparat, Verspannungen, Bewegungseinschränkungen
• Kopfschmerzen
• Tinnitus
• u. v. m.

Facelifting nach Felix Mann

Hinter dieser Therapieform verbirgt sich eine Gesichtspflege, bei welcher die Durchblutung der Gesichtshaut angeregt wird. Dabei werden ältere Falten geglättet und frische Falten verhindert. Langjährige Studien belegen spektakuläre Ergebnisse auch in fortgeschrittenem Alter.

Hierbei ist zu erwähnen, dass ich pro Behandlung ca. 60 – 80 sehr dünne Nadeln willkürlich über das gesamte Gesicht positioniere. Berücksichtigt werden dabei vorhandene Störungen des Hautbildes (vorhandene Falten, Hängewangen, Augenringe, …)

Die Therapie umfasst 8 Behandlungen in wöchentlichem Abstand, was unbedingt eingehalten werden muß. Das Hautbild wird so über Jahre verbessert und bedarf keiner regelmäßigen Auffrischung.

© Copyright - Naturheilpraxis Anette Uber Impressum